Das Schmelzen von Eis in Grönland und der Antarktis hat schwerwiegende Folgen

Das Schmelzen von Eis in Grönland und der Antarktis hat schwerwiegende Folgen

Die neuesten Satellitendaten zeigen, dass das Abschmelzen der Eisdecke in Grönland und der Antarktis das Wachstum des bereits wachsenden Meeresspiegels beschleunigt.


Der Anstieg des Meeresspiegels wird durch die Erwärmung des Ozeans und schmelzende Gletscher und Eisschichten verursacht.

Wissenschaftler sagen, dass die Weltmeere im gegenwärtigen Jahrhundert durchschnittlich um mindestens 61 Zentimeter höher sein werden als heute und vielleicht sogar noch höher.

Die Studie basiert auf Satellitendaten, die über 25 Jahre gesammelt wurden und zeigen, dass sich der Trend beschleunigt. Dies stimmt mit früheren Vorhersagen und Computersimulationen überein.